Bargeldeinzahlungen ab 10.000,-- Euro

Nachweis erforderlich.

Aktuelle Kundeninformation

Bareinzahlungen

Wichtiger Hinweis!

Zukünftig verlangt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bei Bareinzahlungen von mehr als 10.000 € die Vorlage eines aussagekräftigen Belegs als Herkunftsnachweis des Einzahlungsbetrags.

Bei Einzahlungen von mehr als 10.000 € müssen wir Sie daher bitten, einen geeigneten Beleg über die Herkunft des Geldes vorzulegen. Geeignete Belege können nach Auskunft der BaFin insbesondere sein:

•     ein aktueller Kontoauszug bezüglich Ihres Kontos bei einer anderen Bank,
      aus dem die Barauszahlung hervorgeht,
•    Barauszahlungsquittungen eines anderen Geldinstituts,
•    Ihr Sparbuch, aus dem die Barauszahlung hervorgeht,
•    Verkaufs- und Rechnungsbelege (z.B. Belege zum Autoverkauf, Goldverkauf),
•    Quittungen zu getätigten Sortengeschäften,
•    letztwillige vom Nachlassgericht eröffnete Verfügungen,
•    Schenkungsverträge oder Schenkungsanzeigen.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Bareinzahlungen von mehr als 10.000 € künftig nur noch bei Vorlage eines entsprechenden Belegs entgegennehmen können.


Bei Einzahlungen an Einzahlungsautomaten über 10.000 € bitten wir Sie, uns einen aussagekräftigen Herkunftsnachweis innerhalb von 5 Tagen unter Angabe Ihres Namens, dem Datum der Einzahlung und der Nummer des Einzahlungskontos zukommen zu lassen. Vielen Dank!

Stand: 23.07.2021